Home » Betrug mit PayPal

Betrug mit PayPal

VORSICHT

Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten haben, die vorgibt, von PayPal zu stammen, und Sie vermuten, dass es sich um Phishing handelt, sollten Sie die folgenden Schritte befolgen, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten:

  • Nicht auf Links klicken: Klicken Sie nicht auf die in der E-Mail enthaltenen Links. Diese könnten Sie auf gefälschte Websites führen, die darauf abzielen, Ihre Anmeldeinformationen zu stehlen.
  • Keine Anhänge öffnen: Öffnen Sie keine Anhänge in der E-Mail. Diese könnten schädliche Software enthalten.
  • Überprüfen Sie die Absenderadresse: Stellen Sie sicher, dass die E-Mail-Adresse des Absenders tatsächlich von PayPal stammt. Oft sind Phishing-E-Mails durch falsch geschriebene oder leicht abgeänderte Adressen erkennbar.
  • Loggen Sie sich direkt bei PayPal ein: Verwenden Sie niemals die Links in der E-Mail, um sich bei PayPal anzumelden. Öffnen Sie stattdessen einen neuen Browser und geben Sie die PayPal-Website direkt in die Adressleiste ein.
  • Melden Sie die E-Mail: Leiten Sie die verdächtige E-Mail an PayPal weiter. Die meisten Unternehmen, einschließlich PayPal, haben spezielle E-Mail-Adressen für die Meldung von Phishing-Versuchen.
  • Ändern Sie Ihr Passwort: Wenn Sie denken, dass Ihre Anmeldeinformationen gefährdet sind, ändern Sie umgehend Ihr PayPal-Passwort.
  • Überprüfen Sie Ihr Konto: Melden Sie sich bei Ihrem PayPal-Konto an und überprüfen Sie die Transaktionshistorie, um sicherzustellen, dass keine unbefugten Transaktionen durchgeführt wurden.
  • Informieren Sie PayPal: Kontaktieren Sie den PayPal-Kundendienst und informieren Sie sie über den Vorfall. Sie können Ihnen weitere Anweisungen geben und Ihr Konto zusätzlich schützen.
  • Aktualisieren Sie Ihre Sicherheitssoftware: Stellen Sie sicher, dass Ihre Antiviren- und Antimalware-Software auf dem neuesten Stand ist.
  • Sensibilisieren Sie sich und andere: Teilen Sie Ihr Wissen über Phishing mit Freunden und Familie, um sie ebenfalls vor solchen Betrugsversuchen zu schützen.

Es ist wichtig, bei verdächtigen E-Mails vorsichtig zu sein, um Betrug zu vermeiden. Wenn Sie unsicher sind, kontaktieren Sie den offiziellen Kundendienst des betreffenden Unternehmens, um die Echtheit der erhaltenen Nachricht zu überprüfen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist trenner-4.png

Seitenende

Es hat sich wieder etwas getan!

Darf ich eine Einbahnstraße in Gegenrichtung befahren, wenn ein Hindernis (z. B. ein Tanklaster, der kurzzeitig Öl liefert) die Weiterfahrt versperrt?

> mehr lesen unter > Sicher im Straßenverkehr > Nachgehakt

Skip to content