Home » Nachgehakt

Nachgehakt

Fotos: WebMaster

Das Schild (Einbahnstraße – Bild links, wenn Sie ein Smartphone benutzen, Bild oben) steht für jeden Menschen sichtbar an der Kreuzung Stakendorfer Tor / Strandstraße. Das bedeutet, dass die Straße Stakendorfer Tor von der Albert-Koch-Straße bis zur Kreuzung Lünningsredder / Georg-Thorn-Straße als Einbahnstraße ausgewiesen ist. So weit, so gut?
Viele Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer kennen die Einbahnstraßen-Regelung leider nur sehr oberflächlich oder gar nicht und fahren mit ihrem PKW in die falsche Richtung und gefährden andere Verkehrsteilnehmerinnen & Verkehrsteilnehmer und Menschen mit Rollatoren, die sicher zum Bäcker wollen.
Viele Autofahrerinnen & Autofahrer missachten an der Kreuzung Lünningsredder / Georg-Thorn-Straße die Schilder mit der Nummer 267. Was muss man hier eigentlich tun? Hier darf man niemals hineinfahren! Zusätzlich sollte man auf die Fahrzeuge achten, die aus der Straße herausfahren können. Zusatzschilder (wie Fahrrad frei) müssen beachtet werden.

Darf ich eine Einbahnstraße in Gegenrichtung befahren, wenn ein Hindernis die Weiterfahrt versperrt?

Nein, in den meisten Fällen ist das Befahren einer Einbahnstraße in Gegenrichtung auch dann nicht erlaubt, wenn ein Hindernis die Weiterfahrt versperrt. Ein Hindernis aufgrund von Bauarbeiten, einem Unfall oder anderen Ursachen bedeutet nicht automatisch, dass man die Einbahnstraße in entgegengesetzter Richtung befahren darf. In solchen Situationen ist es üblich und rechtlich vorgesehen, dass Fahrer umkehren und eine alternative Route nehmen, um das Hindernis zu umfahren. Das Befahren einer Einbahnstraße in Gegenrichtung kann gefährlich sein und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Es kann außerdem zu Bußgeldern oder anderen rechtlichen Konsequenzen führen. Es gibt jedoch Ausnahmen, wie zum Beispiel, wenn dies ausdrücklich durch Verkehrszeichen oder durch Anweisungen von Polizeibeamten erlaubt wird. In solchen Fällen sollten Fahrer äußerst vorsichtig sein und sich strikt an die Anweisungen halten.

Mitstreiter des Seniorenbeirates Schönberg haben sich an das Ordnungsamt gewandt und dieses „Falschverhalten“ gemeldet. Es stehen seitdem „drei“ Schilder mit der Nummer 267 an der Kreuzung Lünningsredder / Georg-Thorn-Straße.
Und: „Es fahren leider täglich noch einige Autofahrerinnen & Autofahrer mit ihrem PKW im „Stakendorfer Tor“ in die falsche Richtung.

Der Fahrer ist „clever“, er hat sein Nummernschild unkenntlich gemacht.

Wir bleiben dran – Wir haken nach

Welche Bußgelder drohen bei Verstößen?
Wer von der falschen Seite aus in eine Einbahnstraße fährt, zahlt ein Bußgeld von 50 Euro. In der Tabelle sehen Sie, welche Bußgelder bei weiteren Verstößen fällig sind.

Verstöße in Einbahnstraßen

BußgeldtatbestandBußgelder in Euro*Punkte
In Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung gefahren50
In Einbahnstraße mit Fahrrad entgegen der Fahrtrichtung gefahren20
– mit Behinderung25
– mit Gefährdung30
– mit Unfall35
Das Einfahrtsverbot am Ende der Einbahnstraße missachtet50
– mit Unfall70
In Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung geparkt15
Bei erlaubtem Gehwegparken nicht auf dem Gehweg geparkt55
– mit Behinderung701
– mit Gefährdung801
– mit Unfall1001

Ende der Seite

Es hat sich wieder etwas getan!

Darf ich eine Einbahnstraße in Gegenrichtung befahren, wenn ein Hindernis (z. B. ein Tanklaster, der kurzzeitig Öl liefert) die Weiterfahrt versperrt?

> mehr lesen unter > Sicher im Straßenverkehr > Nachgehakt

Skip to content