Home » Identitätsdiebstahl

Identitätsdiebstahl

Unter Identitätsdiebstahl versteht man den Missbrauch Ihrer personenbezogenen Daten durch Kriminelle für illegale Zwecke. Das bedeutet, Ihre Daten sind nicht komplett weg. Sie können nach wie vor von Ihnen genutzt werden. Häufig bemerken Sie gar nicht einmal, dass jemand anderes sich Ihrer Daten bemächtigt hat. Identitätsdiebstahl wird in der Regel vorgenommen, um sich mit Ihren Daten einen finanziellen Vorteil zu verschaffen, indem beispielsweise unter Ihrem Namen teure Waren bestellt werden. Manchmal geht es beim Identitätsdiebstahl allerdings auch um Rufschädigung. Also darum, Ihr Image zu beschädigen. Die Daten, die bei Identitätsdiebstahl geklaut werden, sind in der Regel finanzielle Daten wie beispielsweise Ihre Kontonummer oder Ihre Kreditkartennummer sowie persönliche Daten wie Adresse, Geburtsdatum und die Nummer des Personalausweises. Im Zusammenspiel kann mit diesen Daten bereits erheblicher Missbrauch betrieben werden.

Betrüger nutzen verschiedene Methoden, um Identitätsdiebstahl zu begehen. Einige gängige Vorgehensweisen sind:

  • Phishing:
    Betrüger senden gefälschte E-Mails, SMS oder Nachrichten, die vorgeben, von legitimen Unternehmen oder Institutionen zu stammen, um persönliche Informationen wie Passwörter, Sozialversicherungsnummern oder Kreditkartennummern zu stehlen.
  • Skimming:
    Betrüger installieren Geräte an Geldautomaten, Kartenlesegeräten oder sogar in Restaurants, um Kreditkarteninformationen von ahnungslosen Opfern zu stehlen.
  • Social Engineering:
    Betrüger nutzen oft soziale Medien oder andere öffentliche Quellen, um persönliche Informationen über ihre Opfer zu sammeln. Diese Informationen können dann verwendet werden, um Sicherheitsfragen zu beantworten oder Identitäten zu stehlen.
  • Datendiebstahl:
    Betrüger können auch Datenbanken von Unternehmen hacken, um Zugriff auf persönliche Informationen von Kunden zu erhalten.
  • Dumpster Diving:
    Betrüger durchsuchen oft den Müll nach Informationen wie Kontoauszügen, Kreditkartenabrechnungen oder anderen Dokumenten, die persönliche Daten enthalten können.
  • Pharming:
    Betrüger manipulieren die DNS-Einstellungen von Websites, um Opfer auf gefälschte Websites umzuleiten, auf denen sie dann persönliche Informationen eingeben.

Es ist wichtig, vorsichtig zu sein und persönliche Informationen niemals an unbekannte Personen oder ungesicherte Websites weiterzugeben. Zudem sollten regelmäßig Kontoauszüge überprüft und eine Überwachung der Kreditaktivitäten durchgeführt werden, um verdächtige Aktivitäten schnell zu erkennen.

Es gibt mehrere Maßnahmen, die eine Person ergreifen kann, um sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen:

  • Starkes Passwort verwenden:
    Verwenden Sie starke, einzigartige Passwörter für alle Ihre Online-Konten. Vermeiden Sie leicht zu erratende Passwörter und verwenden Sie eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
  • Zweistufige Authentifizierung:
    Aktivieren Sie die zweistufige Authentifizierung (2FA) für Ihre wichtigen Konten. Dies erhöht die Sicherheit, da neben dem Passwort auch ein zweiter Verifizierungsschritt erforderlich ist, z. B. ein Einmalpasswort, das an Ihr Mobiltelefon gesendet wird.
  • Vorsichtiges Klicken:
    Seien Sie vorsichtig beim Öffnen von E-Mails, Anhängen oder Links von unbekannten Absendern. Phishing-E-Mails können dazu verwendet werden, persönliche Informationen zu stehlen.
  • Sicherheitssoftware verwenden:
    Installieren Sie eine vertrauenswürdige Antiviren- und Antimalware-Software auf Ihren Geräten und halten Sie sie regelmäßig auf dem neuesten Stand.
  • Überprüfung von Kontoauszügen:
    Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Bank- und Kreditkartenabrechnungen, um verdächtige Aktivitäten zu erkennen.
  • Sichere Internetverbindung:
    Verwenden Sie beim Surfen im Internet öffentliche WLAN-Netzwerke mit Vorsicht und stellen Sie sicher, dass Ihre Verbindung sicher ist, insbesondere beim Zugriff auf vertrauliche Konten oder beim Übermitteln persönlicher Informationen.
  • Vertrauliche Dokumente sicher aufbewahren:
    Bewahren Sie vertrauliche Dokumente sicher auf und vernichten Sie sie ordnungsgemäß, wenn sie nicht mehr benötigt werden.
  • Sicheres Online-Shopping:
    Kaufen Sie nur bei vertrauenswürdigen Online-Händlern ein und achten Sie auf sichere Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel die Verwendung von PayPal oder Kreditkarten mit sicherem Checkout.
  • Überwachung der Kreditaktivität:
    Überwachen Sie regelmäßig Ihre Kreditberichte und melden Sie verdächtige Aktivitäten sofort.
  • Datenschutzeinstellungen überprüfen:
    Überprüfen Sie regelmäßig die Datenschutzeinstellungen Ihrer Online-Konten und reduzieren Sie die Menge an persönlichen Informationen, die öffentlich zugänglich sind.

Indem Sie diese Maßnahmen ergreifen, können Sie das Risiko von Identitätsdiebstahl erheblich reduzieren.

Ende der Seite

"Stolperfalle Gullideckel" (nicht nur)
eine Gefahr für Seniorinnen und Senioren

> mehr lesen unter > Sicher im Straßenverkehr > Nachgehakt

Probstei Museum

Das Probstei Museum Schönberg liegt mitten in Schönberg, reizvoll umgeben von Bauerngarten und Grünanlagen.

> mehr lesen unter > Internet > Probstei Museum + Programm 2024

Rückblick auf die E-Bike / Pedelec-Schulung 
in der Fußgängerzone
„Am Knüll“ in Schönberg mit DiaShow

> mehr lesen unter > Rückblick auf 2024

Skip to content